skip to content

Im Januar 1961 wurde ich als Sohn eines Schmiedemeisters geboren.

In den 70ern erlernte ich den Beruf des KFZ Mechanikers und arbeitete 3 Gesellenjahre in der Branche.

Unbedingt wollte ich damals Grafiker werden.

Ich besichtigte das Hauchler-Studio in Biberach a.d. Riss.

Dann war mir alles klar.

Anfang der 80er Jahre machte ich die Ausbildung zum Druckvorlagenhersteller

Fachrichtung Reprofotografie/Reproretusche oder besser Litograph bzw. Retuscheur.

Um meine Berufung besser zu verstehen hier ein kurzer Abspann:

Seit weit über 30 Jahren arbeite ich in der Druckvorstufe.
Es begann mit Reprokameras, Gevarex und Halbtonretuschen.
Zu dieser Zeit musste man zum Retuschieren noch wirklich Talent haben.
Schnell befasste ich mich mit Trommelscannern und EBV Systemen.
Nach Schulungen mit dieser Technologie verbrachte ich damit einige "Operator Jahre."
Der Mac konnte damals gerade Text und Graustufen verarbeiten.

Das änderte sich relativ schnell.
Mac 2FX und Photoshop 2.0, das war die Lösung der 90er Jahre.
Ich arbeitete immer noch an Trommelscannern, jedoch mit Interface zum MAC.
Das Arbeiten war damit recht langsam, aber es funktionierte.

Mit sinkenden Ansprüchen und Kosten machten viele ihre Druckvorlagen selbst.
Durchaus gute Ergebnisse erzielte man auch mit so manchen Flachbettscannern.
Wenns geht, warum auch nicht!
In dieser Zeit gab ich mein Wissen als "Dozent für Mediengestaltung" weiter.
Der Markt an Mediengestaltern wurde schnell übersättigt.

Die Digitale Fotografie machte dann dem Scannen weitgehend den Gar aus.
Eigentlich hatte man ja schon immer viel Fotografiert und nicht nur Repros.
Analoge Minolta weg und ran an die Canon Digital.
Für Zeitungen war ich unterwegs und auch mit eigenem Studio bei Korona-Medien in Speyer.

Zuverlässig beste Bilder herzustellen, das ist meine Berufung.

Ach ja, irgendwann zwischendrin habe ich mal eine Meisterprüfung gemacht.